Ältere Dame hat Tipps zu den Wechseljahren

Praktische Tipps für die Wechseljahre

Neben der Einnahme von Medikamenten stellt sich immer wieder die Frage, wie frau im Alltag mit einfachen Mitteln vielleicht ein paar Beschwerden während der Wechseljahre erträglicher machen kann. Und zwar nach dem Motto: Selbst ist die Frau – was kann ich für mich tun?

Deshalb habe ich mal ein paar Tipps, Tricks und Gedanken zusammengetragen. Ich hoffe, es gefällt Ihnen und Sie können im Alltag etwas davon umsetzen!

Hitzewallungen

Im Sommer sind sie besonders lästig, wenn es draußen auch noch warm bzw. sogar heiß ist. Haben Sie mal an die Anschaffung eines dekorativen Fächers gedacht? Es ist eleganter als eine Pappe oder Zeitschrift und in Südeuropa Gang und Gäbe. Warum also nicht auch hier?

In der warmen Jahreszeit haben sich morgendliche Waschungen mit dünnem Salbeitee bewährt. Salbei kühlt und wirkt schweißmindernd.

In Übergangszeiten wie im Frühling oder Herbst macht es Sinn, sich im Zwiebelschalenprinzip die Kleidung morgens zusammenzustellen. Dann haben Sie immer etwas zum Drüberziehen, wenn es doch kühler ist oder aber etwas zum Ausziehen, wenn die Welle Sie gerade erwischt. Manchmal reicht auch ein breites Seidentuch, welches Sie sich über die Schultern und Oberarme legen können. Denn Seide wärmt und kühl zugleich, je nachdem, was gerade gebraucht wird.

Kreislaufanregung durch Ausdauertraining unterstützt insgesamt einen besseren Hitzeausgleich im Körper. Noch dazu ist es gesund und lässt sogar das ein oder andere Pfund purzeln. Alternativ oder – noch besser – als Belohnung nach dem Ausdauertraining: Ab in die Sauna, denn Saunieren ist ebenfalls ein Kreislauftraining.

Seelische Entlastung

Es sind aber oft nicht nur die rein körperlichen Beschwerden, die uns Frauen in den Wechseljahren zu schaffen machen. Bei all den Verpflichtungen, die wir Frauen im Alltag erfüllen – Beruf, Haushalt, Kinder und noch Frau sein – ist es sehr wichtig, dass wir für uns selbst kleine Inseln der Entlastung schaffen. Diese Inseln können je nach Frau unterschiedlich sein. Ich persönlich denke z.B. an ein kleines Stündchen im Lieblingscafé, und dabei mit meiner besten Freundin in Ruhe einen Kaffee zu trinken. Eine andere möchte gern eine ausgedehnte Shoppingtour machen. Vielleicht auch einfach mal nur Zeit für sich beim Friseur, der Massage oder Fußpflege. Da ist und sollte Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt sein.

Vergessen Sie bitte nicht, sich auch zuhause Entlastung zu schaffen über z.B. eine Putzhilfe, eine Babysitterin etc.

Als Grundsatz gilt: Niemand außer Ihnen selbst wird dafür sorgen, dass Sie sich nicht übernehmen!

Schlaf

Frauen sind rhythmische Wesen, das zeigt uns schon die regelmäßig (=rhythmisch) wiederkehrende Monatsblutung. Auch für einen guten und erholsamen Schlaf spielt ein gleichmäßiger Ablauf eine große Rolle. Beginnen Sie damit, nach Möglichkeit nahezu zur selben Uhrzeit abends ins Bett zu gehen. Das ist nicht immer einfach umzusetzen bei all den Verpflichtungen, aber gönnen Sie sich das! Es wird sich auszahlen. Unterstützend könnten Sie vor dem ins Bett gehen noch ein Fußbad z.B. mit Kaisernatron (2 EL auf 1 Schüssel Wasser) machen. Das „erdet“ und entsäuert und bringt Sie so gut in den Schlaf. Selbstverständlich sind auch alle Formen von schlaffördernden Kräutertees erlaubt. Ob nun Baldrian, Melisse oder Hopfen. Ich selbst schwöre auf Lindenblütentee! Der ist nämlich nicht nur bei Erkältungen und Fieber gut! Probieren Sie, was Ihnen schmeckt.

Ich hoffe, es waren für Sie auch ein paar Tipps dabei, die Sie gut im Alltag umsetzen können. Ich freue mich auf Ihre Kommentare, Anregungen und Erfahrungen!

Stefanie Möller-Peske

Stefanie Möller-Peske

Frau Möller-Peske ist Heilpraktikerin in Hamburg-Eimsbüttel und hat unter anderem den Schwerpunkt Wechseljahre.

2 Kommentare zu: »Praktische Tipps für die Wechseljahre«

    1. Hallo Sigrid, mir hat Sauna sehr geholfen gegen Hitzewallungen. Die kalte Dusche nach dem Saunagang nicht vergessen!! Ich gehe regelmäßig in die Sauna ( 1 X pro Woche) und habe gar keine Hitzewallungen mehr. Wenn du die Sauna nicht verträgst versuche es mit Wechselduschen . Die helfen auch sehr gut .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.