Detox-Kur

5-Tage-Detox-Kur für mehr Vitalität und weniger Gewicht 

Sie fühlen sich schlapp, müde und wollen in eine neue Ernährungsweise starten? Dann ist eine kurze Detox-Kur ideal. Sie schenkt Ihnen mehr Power und Vitalität.

Durch zu viel Zucker, Weißmehl-, Fertigprodukte, Alkohol, Fast Food, zu viel Fleisch und Stress kann schnell der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten. Da kann eine Entgiftungskur helfen und den Körper sowie Geist ins Lot bringen. Denn ist unser Körper übersäuert, fühlen wir uns oft schlapp, der Stoffwechsel verlangsamt sich, die Haut wirkt fahl und blass. So können Sie anfälliger für Infektionen werden und unter Kopf-, Rückenschmerzen, Verdauungsproblemen und anderen Beschwerden leiden.

Sanftes Entgiften mit basischer Ernährung

Für eine Reinigung und Entgiftung ist es empfehlenswert, sich vorwiegend mit basischen Lebensmitteln zu ernähren. Viel basisches Gemüse, Obst, Kartoffeln und andere pflanzliche Lebensmittel neutralisieren die Säuren und unterstützen die Ausscheidung von vorhandenen Giftstoffen. Diese basische Ernährung hilft unseren Organen, wie Niere, Darm und Leber, bei der Entgiftungsarbeit. Nach diesem Hausputz können unsere Organe regenerieren, ihren Aufgaben wieder besser nachgehen und volle Leistung bringen. So kommen die Darmflora ins Gleichgewicht, entzündliche Prozesse werden verringert und mehr Sauerstoff gelangt ins Blut. Und ganz nebenbei können Sie auch an Gewicht verlieren.

Alles im Lot?

Der Säure-Basen-Haushalt sorgt unter anderem für einen reibungslosen Ablauf des Stoffwechsels, denn er reguliert die Säuren- und Basenkonzentrationen im Körper. Darauf hat auch unsere Ernährung einen Einfluss. Je nach dem, wie unsere Speisen zusammengesetzt werden, werden aus mineralstoffreichen Lebensmitteln eher Basen und aus kohlenhydrat- und eiweißreichen Lebensmitteln eher Säuren gebildet. Die Basen haben die Aufgabe, Säuren zubinden und diese auszuscheiden. Sind zu viele Säuren im Körper, können die Basen das Gleichgewicht nicht mehr richtig in Balance bringen und wir übersäuern. Säurebildende Lebensmittel sind z. B. Fleisch, Milchprodukte, Eier, Fisch, Zucker, Fertiggerichte, Alkohol oder Kaffee. Auch Stress und Umweltschadstoffe können den Körper belasten.

5-Tage-Detox-Kur

Um den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ist eine basische Detox-Kur empfehlenswert. Planen Sie fünf Tage für Ihre Kur ein. Starten Sie das Programm am besten an einem Tag, einer Woche oder in einer Zeit, wo Sie Ruhe, viel Zeit für sich und wenig Verpflichtungen haben. Der Urlaub eignet sich wunderbar dafür. Um entspannt mehrere Tage zu organisieren, ist es nützlich, einen Plan nach Ihrem Bedarf und Alltagsgewohnheiten zu erstellen. Schreiben Sie vor dem Start einen Wochenplan und eine Einkaufsliste. Diese sollte ein bis zwei Entlastungstage, drei Detox-Tage und einen weiteren Umstellungstag am Ende der Kur beinhalten. Räumen Sie Süßigkeiten, Kaffee oder den Wein aus dem Sichtfeld, damit Sie nicht in Versuchung geraten. Auch eine Gesichtsmaske, Kräutertee, Basenpulver, Massageöl oder eine Haarkur wären Ideen für die Einkaufsliste.

Übrigens: Die Kur ist nur für gesunde Menschen ideal. Für Kinder, Schwangere und Stillende sowie kranke oder essgestörte Menschen ist die Kur nicht geeignet und sollte vorher mit dem Arzt besprochen werden.

Sanfter Start mit einem Entlastungstag

Starten Sie am Anfang mit einem sogenannten Entlastungstag. Hier sollten nur leichte Speisen, gegartes Gemüse, Reis mit Gemüsecurry, Suppen oder Quark mit Obst auf dem Teller landen. Genussmittel wie Alkohol und Kaffee sind hier schon tabu. Auch Zucker, Weißmehlprodukte, Fertiggerichte und Fast Food sollten gemieden werden.

Der 3 Tage-Detox-Speiseplan

Die basischen Tage enthalten drei Hauptmahlzeiten und ein bis zwei Snacks, am besten gegessen über den Tag verteilt. So kann der Körper die Nährstoffe besser aufnehmen und Heißhunger wird verhindert. Zum Frühstück empfehle ich Ihnen etwas Leichtverdauliches, zum Mittag- und Abendessen sollten die Speisen stärken und entgiftend wirken, ohne zu belasten. Auch zwischendurch gibt es etwas, denn die kleinen Power-Snacks halten den Blutzuckerspiegel konstant und sättigen gut. Um die Muskeln zu erhalten bzw. aufzubauen, ist Eiweiß wichtig. Sie sind unsere Kraftwerke im Körper, kurbeln den Stoffwechsel an und verbrennen Fett auch im Ruhezustand. Deswegen sollte täglich etwas Eiweißreiches auf dem Speiseplan stehen.

So könnte ein 3 Tage-Ernährungsplan aussehen:

Detox-Tag 1

Mahlzeit Ideen
morgens Basisches Müsli mit 100 g Beerenobst, 1 TL Leinsamen, 1 TL Sonnenblumenkerne, 4 EL Erdmandeln und 100–150 ml Mandelmilch, 1 Tasse Kräutertee

 

zwischendurch, vormittags und nachmittags (bei Hunger) 1 Handvoll Nüsse, 50 g Hummus mit 100 g Gemüse oder Chicorée, 30 g Oliven, 3 getrocknete Aprikosen, 50 g geröstete Kichererbsen oder 200 ml grüner Smoothie
mittags 1 Schale Rohkostsalat mit 50 g Kichererbsen und Nuss-Dressing

 

abends 1 Teller Gemüse-Kartoffel-Suppe

 

 

Detox-Tag 2

Mahlzeit Ideen
morgens 250 ml Gemüsesmoothie, 1 Tasse Kräutertee

 

 

zwischendurch, vormittags und nachmittags (bei Hunger) 1 Handvoll Nüsse, 50 g Hummus mit 100 g Gemüse oder Chicorée, 30 g Oliven, 3 getrocknete Aprikosen, 50 g geröstete Kichererbsen oder 200 ml grüner Smoothie
mittags 200 g Ofengemüse mit 100 g Avocadodip

 

abends Gemüse-Linsen-Bowl mit Blumenkohlreis und Zitronen-Dressing

 

 

Detox-Tag 3

Mahlzeit Ideen
morgens Basisches Porridge mit 1 TL Leinsamen, 1 TL Cashewkerne, 4 EL Erdmandeln und 100–150 ml Mandelmilch und 100 g Heidelbeeren, 1 Tasse Kräutertee

 

zwischendurch, vormittags und nachmittags (bei Hunger) 1 Handvoll Nüsse, 50 g Hummus mit 100 g Gemüse oder Chicorée, 30 g Oliven, 3 getrocknete Aprikosen, 50 g geröstete Kichererbsen oder 200 ml grüner Smoothie
mittags 150 g Pellkartoffeln, 200 g gegartes Gemüse und 50 g Bohnenpüree
abends 1 Teller Zucchininudeln mit Pilz-Tomaten-Ragout

 

Tipp bei Süßhunger:

Hier kann ein süßer basischer Snack helfen: 1 reife Banane klein schneiden und einfrieren, dann mit 2 EL Mandelmilch und 1 EL Erdnussmus pürieren. Fertig ist ein cremiges Eis.

Wasser spült die Giftstoffe aus dem Körper

Wichtig während der Kur ist viel es zu trinken. Empfehlenswert sind 2,5 bis 3 l Flüssigkeit (Wasser, Kräutertee oder Ingwerwasser) über den Tag verteilt. So können Giftstoffe gut abtransportiert und die Entgiftungsorgane durchgespült werden. Mit einem Aroma-Wasser kommt Abwechslung ins Glas: Geben Sie doch mal Gurkenscheiben, Limettenschnitze, Minze, Ingwer, Beeren und Basilikum ins Wasser.

Umstellungsschwierigkeiten

Wenn Sie am Anfang auf Kaffee und Zucker verzichten, kann es zu Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Unwohlsein kommen. Auch Schmerzen im Rücken und Beinen können sich bemerkbar machen. Das ist ganz normal beim Entgiften, denn dann scheidet der Körper vermehrt Säuren aus. Das dauert ein bis zwei Tage; danach müssten Sie sich besser fühlen. Hier hilft zum Beispiel Basenpulver in Wasser gelöst oder Zitronenwasser zu trinken.

Außerdem kann es am Anfang auch zu Darmbeschwerden kommen, da Sie während der Kur viel Gemüse und Obst mit vielen Ballaststoffen essen. Würzen Sie Ihre Speisen mit Kümmel, Thymian oder Rosmarin und trinken Sie Ingwer- oder Kräutertee. Die Gewürze können die Beschwerden mindern.

Bewegung und Entspannung

Während der Kur sind Entspannungsübungen wie Meditation, Atemübungen oder autogenes Training empfehlenswert. Diese bauen Stress ab und helfen Ihnen zu entspannen. Auch moderate Bewegung unterstützt die Verdauung und den Kreislauf. Gehen Sie Spazieren, Schwimmen, üben Sie Yoga oder fahren Sie mit dem Rad. Übertreiben Sie es nur nicht, damit Sie sich und Ihrem Körper nicht überfordern. Mit einer schönen Massage, einer duftenden Gesichtsmaske oder einem Bad mit Aromaölen, können Sie sich rundum verwöhnen.

Und was kommt danach?

Beenden Sie die Detox-Kur nicht gleich mit einer fetten Pizza oder einer großen Portion Pasta. Essen Sie erst einmal an ein bis zwei Tagen wie an dem Entlastungstag und bauen Sie schrittweise andere Lebensmittel wieder in den Speiseplan ein. Überlegen Sie nun, wie Sie Ihre Ernährung umstellen und wie Sie ungesunde Gewohnheiten verändern können. Gibt es Dinge die Sie beibehalten möchten? Schon ein paar Tage Detox-Kur, kann ein neuer Startpunkt für eine Umstellung des Essverhaltens sein. Ich empfehlen Ihnen 80 Prozent basische und 20 Prozent säurebildende Lebensmittel in der zukünftigen Ernährung einzubauen.

Viel Spaß beim Detoxen!

Iris Lange-Fricke

Iris Lange-Fricke

Iris Lange-Fricke zeigt auf Ihrem Ü40-Blog, als Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Köchin, wie ein gesunder Lebensstil mit einer achtsamen sowie nachhaltigen Ernährung, Entspannung und Bewegung funktioniert. Ganz nach ihrem Motto genussvoll ∗ leben ∗ essen ∗ bewegen!
www.uloopmagazin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.