Das sind die Gründe, warum du auch in deinem Alter noch nicht NEIN sagen kannst – und die 11 Schritte, damit du es endlich lernst!

„Du fährst doch auch nach Bonn. Dann kannst du mich ja mitnehmen. Sei doch einfach um 19 Uhr bei mir.“ Und während ich noch völlig überrumpelt dastand, warf meine ehemals gute Bekannte ihr blondes Haar schwungvoll in den Nacken und ging beschwingt ab. Ich hatte mich wieder einmal überrumpeln lassen, und es nicht geschafft, einfach NEIN zu sagen.

Genauso ging es mir bei meinem ersten Führungsjob. Mit dem lockeren Spruch: „Sie sind doch so hoch qualifiziert, dann können Sie diese Aufgabe doch auch noch übernehmen“, teilte mir mein damaliger Chef immer mehr Aufgaben zu, die locker für zwei weitere Mitarbeiter gereicht hätten. Aus Angst, den hohen Erwartungen nicht zu genügen, traute ich mich nicht, NEIN zu sagen. Ich arbeitete wie eine Besessene und opferte mein Privatleben statt Führungsstärke zu beweisen, auf den Tisch zu hauen und zu sagen: „Nein, diese Aufgabe kann ich nicht noch zusätzlich übernehmen. Dafür benötige ich einen weiteren Mitarbeiter.“

Aber warum ist das so? Aus Gesprächen mit anderen Frauen meines Alters weiß ich, dass dieses Problem nicht nur junge Frauen plagt, sondern dass es auch die Wechseljahre überdauert. Nicht NEIN sagen können kennt keine Altersgrenze.

Warum sagen wir JA, wenn wir NEIN meinen?

Wir wollen eigentlich NEIN sagen, entscheiden uns dann aber doch für das JA und ärgern uns danach oft noch lange über uns selber.

Um das klarzustellen: Um NEIN zu sagen, brauchen wir Selbstbewusstsein – und da fängt bei vielen das Dilemma schon an. Aber sollten wir in unserer Lebensmitte nicht stark genug sein, um anderen Grenzen zu setzen? Sollten wir nicht das Selbstbewusstsein haben, nur das zu tun, was wir wirklich tun wollen? Leider lautet die Antwort bei den meisten Frauen: NEIN (hahaha).

Die Angst vor Zurückweisung

Und ja, ich schreibe ganz explizit FRAUEN, denn dieses „nicht nein sagen können“ scheint explizit ein weibliches Problem zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass wir noch mit dem alten Verständnis erzogen wurden, dass Frauen immer lieb und nett sein müssen. Wir haben Angst davor, dass man uns nicht mehr mag, wenn wir NEIN sagen. Wir fürchten die Konsequenzen, die ein NEIN nach sich ziehen könnte. Wir Menschen wollen Anerkennung und Lob, und wenn wir NEIN sagen, wird man uns vielleicht beides entziehen. Also erledigen wir weiter ungeliebte Aufgaben des Kollegen, und fühlen uns kurzfristig gut, weil wir dafür ein oberflächliches Lob erhalten haben. Aber insgeheim wissen wir genau, dass wir ausgenutzt wurden. Und das nagt an unserem Selbstbewusstsein.

Wir haben Angst vor Liebesentzug, Angst, dass sich der Partner/Kollege/Freund von uns abwendet, wenn wir ihm nicht jeden Wunsch erfüllen. Aber mal ganz ehrlich: Möchten Sie mit jemandem zusammen oder befreundet sein, der Sie wie eine heiße Kartoffel fallen lässt, nur weil Sie ihm mal einen Wunsch abgeschlagen und nein gesagt haben? Ich nicht. Ich habe lieber Menschen um mich, die mich für meine Charakterstärke und meinen Mut zum NEIN respektieren.

Du bist nicht egoistisch, Du hast ein Selbstwertgefühl!

Menschen wie meine ehemalige Freundin kennen unsere Neinsageschwäche genau und nutzen dies zu ihren Gunsten aus. Ihr Ziel ist es, ihre eigenen Wünsche zu erfüllen – auf unsere Kosten. Sagen wir NEIN zu ihren Wünschen, werden wir von ihnen als egoistisch hingestellt. Dabei sind sie es, die egoistisch handeln. Machen wir uns das bewusst, dann haben wir einen großen Schritt Richtung Selbstwertgefühl getan. Wir sind nicht egoistisch, wenn wir zu den Wünschen anderer auch mal NEIN sagen. Wir sind es uns wert, zu unseren Bedürfnissen zu stehen und sie auch einmal über die Bedürfnisse anderer zu stellen.

Du willst gebraucht werden

„Ich kann doch nicht NEIN sagen, wenn XYZ meine Hilfe brauchen!“ Doch, das kannst du! Viele Frauen haben ein Helfersyndrom und fühlen sich gut, wenn andere ihnen das Gefühl geben, unentbehrlich zu sein. Ein bisschen Jammern, ein paar Komplimente, und schon sind wir die einzigen, die nachher beim Umzug schwere Möbel schleppen. Wenn also XYZ deine Hilfsbereitschaft andauernd wissentlich ausnutzen, dann solltest du endlich in den NEIN-Modus schalten.

Du hasst Streit

Der Klügere gibt nach. Auch das kennen wir noch aus der Kindheit, und genau so habe ich es viele Jahrzehnte gehalten. Die meisten Frauen sind harmoniebedürftig und scheuen Konflikte. Bloß kein Streit, das halte ich nicht aus, da sage ich lieber Ja und Amen und habe meine Ruhe. Aber ich bin dann auch immer die Dumme, die ausgenutzt wird.

Heute pflege ich eine gesunde Streitkultur und sage meine ehrliche Meinung, auch wenn das für viele unbequem ist. Was ist Ihnen lieber: Jemand der Sie respektiert und liebt, obwohl Sie Ihre Meinung sagen, oder jemand, der Sie nur dann respektiert, wenn Sie keine eigene Meinung haben und immer nachgeben? Sie kennen die Antwort!

NEIN sagen lernen in 11 Schritten

Wenn also Kollegen, Freunde und Familie unsere Unfähigkeit NEIN zu sagen ausnutzen, dann ist es Zeit, etwas zu ändern! Aus diesem Grund sollten Sie ein paar wichtige Strategien kennen, um ohne schlechtes Gewissen endlich NEIN zu sagen, wenn Ihnen etwas nicht passt.

  1. Je mehr Sie wissen, was Sie wollen, desto, leichter fällt es Ihnen, Nein zu sagen.
  2. Schreiben Sie Ihre Bedürfnisse und Werte auf und machen Sie sie zur Grundlage für jede Entscheidung.
  3. Sagen Sie Nein, wenn Sie Nein meinen, und schauen Sie, was passiert. Sie werden überrascht sein, wie viele Menschen ihr NEIN akzeptieren.
  4. Erkennen Sie die Strategie Ihres Gegenübers:
  • Überrumplung
  • Schuldgefühle auslösen
  • Druck ausüben
  • Schmeicheleien
  • Mitleid erregen
  • Erpressung

Geben Sie in Ihrer Antwort zu erkennen, dass Sie die Strategie des Gegenübers durchschauen, zum Beispiel: „Ich freue mich über dein Lob, aber ich kann leider nicht …“ oder „Ich verstehe, dass dir meine Entscheidung nicht gefällt, aber ich möchte mir keine Schuldgefühle machen lassen.“

  1. Wenn Sie mit einem Anliegen überrumpelt werden, erbitten Sie sich eine Bedenkzeit bevor Sie antworten. Damit haben Sie das Überraschungsmoment auf Ihrer Seite und Zeit, um sich eine Antwort zu überlegen. Sagen Sie ruhig: „Ich muss darüber kurz nachdenken. Bitte gib mir fünf Minuten Zeit, ich sage dir dann bescheid.“
  2. Machen Sie sich bewusst, dass Sie es nicht allen recht machen können. Müssen Sie auch nicht. Andere Menschen können das auch nicht.
  3. Wie möchten Sie von anderen behandelt werden? Je eher Sie wissen was Sie wollen, desto leichter fällt es Ihnen NEIN zu sagen.
  4. Überprüfen Sie Ihre Glaubenssätze. Denken Sie oft:
  • Wenn ich jetzt Nein sage, liebt mich mein Partner nicht mehr.
  • Wenn ich jetzt Nein sage, verletze ich meinen Gesprächspartner.
  • Wenn ich jetzt Nein sage, verliere ich meinen Kunden.
  1. Formulieren Sie neue Glaubenssätze, zum Beispiel:
  • Mein Gesprächspartner/Kunde/Partner respektiert mich, wenn ich NEIN sage.
  1. Üben Sie NEIN zu sagen.
    Stellen Sie sich eine typische Situation vor, in der Sie es bisher nicht schafften NEIN zu sagen. In Ihrer Vorstellung gehen Sie nun alle möglichen Szenarien durch, die geschehen könnten. Üben Sie diese Gespräche vor dem Spiegel. Schauen Sie sich an und sagen Sie dann mit fester Stimme: NEIN!
  2. Entschuldigen Sie sich nicht für ein NEIN. Begründen Sie es, falls nötig, aber entschuldigen Sie sich nicht dafür.

Die universelle Antwort, wenn Ihnen nichts anderes mehr einfällt

Ich verrate Ihnen jetzt meine Geheimwaffe. Der Satz, der immer funktioniert, wenn Sie NEIN sagen möchten, Ihnen aber kein NEIN über die Lippen kommt. Der Satz, der Ihnen ein Überraschungsmoment verschafft. Setzen Sie Ihr entzückendstes Lächeln auf und sagen Sie:

„Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht.“

Und während Ihr Gegenüber noch verwirrt rätselt, was Sie ihm damit sagen wollen, drehen Sie sich nonchalant um, werfen Ihr Haar in den Nacken und gehen beschwingt ab!

Valérie

Valérie

Valerie Müller ist Ü-40 Bloggerin, PR-Beraterin, begeisterte späte Mutter und die Herausgeberin und Autorin von Life40up!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.