Finden Sie Ihre Balance - Hormon Yoga

Beweg­ung in den Wechsel­jahren kann das eige­ne Wohl­befinden nach­haltig steig­ern. Zu­mal ist es wichtig die Ver­änder­ung­en zu Akzept­ieren und mit Ge­lassen­heit zu sehen. Yoga bietet den per­fekt­en Mix aus aktiv­er Dehn­ung und Entspann­ung und sorgt da­durch für innere Ruhe und Ba­lance.

Oberstes Prinzip beim Yoga: Hören Sie auf Ihren Kör­per. Sobald eine Übung unangenehm oder schmerzhaft wird, sollten Dehnung und Intensität nicht verstärkt werden. Atmen Sie bewusst und gleichmäßig.

Für die Zeit in den Wechseljahren -Übungen aus dem Hormon Yoga

Drehsitz

Dehnt und entspannt die Rückenmuskulatur

Setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen aufrecht hin. Stellen Sie anschließend das rechte Bein über das linke und winkeln das linke Bein an. Stützen Sie sich mit der rechten Hand hinter dem Körper ab und führen den linken Arm vor dem rechten Knie vorbei. Beim Einatmen die Wirbelsäule strecken, beim Ausatmen den Oberkörper weiter nach rechts drehen. Die Position einige Atemzüge halten und anschließend auf der anderen Seite wiederholen.

Boot

Kräftigt die Bauchmuskulatur

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie die Beine an und bringen die Unterschenkel in eine waagrechte Position zum Boden. Strecken Sie nun die Arme aus und heben den Kopf an. Spannung halten.

Für Fortgeschrittene: Setzen Sie sich mit aufgestellten Füßen aufrecht hin. Umfassen Sie mit den Händen die Oberschenkelrückseiten, lehnen den Oberkörper leicht zurück und strecken die Unterschenkel parallel zum Boden aus. Zuletzt die Arme nach vorne ausstrecken und die Spannung halten. Wichtig: Rücken gerade halten, nicht ins Hohlkreuz fallen.

Schulterbrücke

Sanfte Dehnung für Wirbelsäule und Nacken

Stellen Sie in der Rückenlage die Füße hüftbreit auf, sodass Sie mit den Fingerspitzen die Fersen leicht berühren können. Führen Sie während des Einatmens die Arme über den Kopf oder breiten Sie sie auf Schulterhöhe aus und heben das Gesäß an.

Für Fortgeschrittene: Strecken Sie ein Bein nach oben aus. Halten Sie die Spannung und atmen einige Atemzüge tief ein und aus. Anschließend die Arme über den Kopf zurückführen, neben dem Körper ablegen und den Po zum Boden bringen.

Hüftöffner

Erhöht die Flexibilität in der Hüfte

Legen Sie sich auf den Rücken, schlagen das linke Bein über das rechte (Knöchel über Knie) und umfassen das rechte Schienbein mit den Händen. Ziehen Sie nun das linke Knie vorsichtig in Richtung Boden und spüren Sie die Dehnung in der linken Hüfte. Anschließend mit der rechten Seite wiederholen.

Yogasitz

Entspannen und nachspüren

Begeben Sie sich in den Schneider- oder Yogasitz, legen die Handrückseiten auf den Oberschenkeln ab und führen Daumen und Zeigefinger zusammen. Lassen Sie die Atmung fließen, richten die Aufmerksamkeit nach innen und beobachten Sie Ihre Gedanken. Um die Ablenkung zu minimieren, am besten die Augen schließen.

Weitere Informationen

Lecker durch die Wechseljahre Ernährung

Durch die wechsel­jahres­bedingte Hormon­­umstellung ändern sich Körper­zusammen­setzung und Energie­verbrauch. Um mögliche Gewichts­zunahmen zu ver­hindern und gleich­zeitig den Organis­mus zu stärk­en, nutzen Sie unsere verschiedenen An­gebote zum Thema.

Was Sie selbst tun können: Der 5 Punkte Plan

Natür­lich sind be­stimmte Be­einträch­tigungen währ­end des Klimakter­iums nicht allein durch eine ver­än­derte Lebens­weise zu be­heb­en. Aber es gibt viele Mög­lich­keiten, sich die Jahre des Wechs­els leicht­er zu mach­en – und das pro­blem­los im All­tag. Mit dem 5 Punkte Plan.

Fragen & Antworten FAQ Wechseljahre

Viele Frag­en rund um die Wechsel­jahre werden immer wieder gestellt. Eini­ge der am häufig­sten ge­stellt­en haben wir für Sie zu­sammen­gefasst. Sollt­en Sie hier keine Ant­wort auf Ihre per­sön­liche Frage fin­den, richt­en Sie diese gern an unser Experten­team.

Selbsttest Bin ich schon drin?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie be­reits im Klimakter­ium sind, kann Ihnen unser Wechsel­jahrestest erste Anhalts­punkte geben. Die Fragen be­ziehen sich auf typische Begleit­erschein­ungen. Mit der ab­schließen­den Aus­wertung erhalten Sie sofort online Ihr persönl­iches Ergeb­nis.

Bei Wechseljahresbeschwerden: Die Remifemin Produktfamilie

Die Produkt­familie – be­steh­end aus Remi­femin plus Johannis­kraut, Remi­femin und Remi­femin mono – ent­hält wirk­same Präpa­rate gegen Besch­­werden wie Hitze­­wall­­ungen, Schweiß­­aus­­brüche und Schlaf­­stör­ungen. Die Remi­femin Feucht­Creme (Medizin­produkt) zur Anwen­dung bei Scheiden­trockenheit ver­voll­ständigt das Remifemin Produkt­portfolio.

Welches Remifemin für mich?

*(iCR)-Spezialextrakt, enthalten in Remifemin plus Johanniskraut, Remifemin und Remifemin mono. Studien mit dem isopropanolischen Cimicifuga racemosa (iCR)-Spezialextrakt an 12.000 Frauen in über 30 Studien, z. B. Castelo-Branco, 2016. Climacteric, 19 (Suppl 1): 4885.