Wechselweiber Logo

Ein Bild von einer Frau

Die Dame mittleren Alters, leicht gebräunt, fast faltenfrei, schaut mich mit einem glücklichen Lachen an. Ihre Haut ist makellos, gepflegt, die Augen perfekt geschminkt, die Zähne strahlend weiß und ebenmäßig, ihre Frisur optimal auf ihren Typ abgestimmt. Ihre Kleidung ist faltenfrei und sitzt so lässig-elegant, als ob sie für sie persönlich geschneidert wurde.

Sehr gut! Die Bildbearbeitungs-Software hat bei meinem Bewerbungsfoto ganze Arbeit geleistet. Ich sehe bestimmt 10 Jahre jünger aus und wirke einfach fantastisch dank der Zusatzoptionen „Zauberstab“ und „Hollywood Glamour“. Allein für dieses Projekt hat sich die Anschaffung der Fotobearbeitung für meinen Computer gelohnt.

Kurze Zeit später kommen mir natürlich schon die Zweifel, ist ja klar. Was, wenn ich leibhaftig vor meinem zukünftigen Arbeitgeber sitze und er die schonungslose Realität vor sich sieht??

Ich beschließe, die Änderungen am Foto rückgängig zu machen. So sehe ich halt einfach nicht aus – und habe ja übrigens auch noch niemals so ausgesehen. Also weg mit Hollywood Glamour, her mit den Augenfalten. Willkommen in der echten Welt. Das Älterwerden ist halt nun mal mit der Akzeptanz des eigenen Aussehens verbunden. Ich erinnere mich manchmal, wie kritisch ich als junges Mädchen mit mir selbst war, wie schrecklich es für mich war, wenn am Tag vor der lang ersehnten Party ein winziges Pickelchen erblühte und was wir Freundinnen alles getan haben, um dieses so unsichtbar wie möglich zu machen. Und bei der Party haben wir dann unserem Traumprinzen  immer die Schokoladenseite zugedreht, damit das Pickelchen auf der anderen Seite lag. Erinnern Sie sich auch an solche Momente?

Damit ist jetzt und heute Schluss: ich steh ab heute zu Fältchen, Falten und allem, für das es keine Verniedlichungen mehr gibt. Gewonnen habe ich dadurch mehr Ruhe und das Bewusstsein, dass ich Gott sei Dank keinen Hollywood Glamour benötige, um mich in Szene zu setzen: einfach so, wie ich bin. Dass ich trotzdem Wert auf ein gepflegtes Äußeres lege und auch gern modische oder schöne Kleidung trage, gehört für mich sowieso dazu. Und manchmal, wenn es wirklich über mich kommt, dann setze ich mich auch mit der Schokoladenseite zu jemandem hin. Aber inzwischen nicht mehr, weil ich es anders nicht aushalte, sondern einfach nur so. Kann ich nur empfehlen. Und wie halten Sie es mit den Schokoladenseiten?

Ihre Sonja

1 Kommentar zu: »Ein Bild von einer Frau«
  1. Jede Falte erzählt ja auch eine Geschichten. Für mich sind Falten ein Zeichen dafür das man schon ein bißchen erlebt hat und was zu sagen hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert